You are here: Home Archiv Essen: Ökumenischer Krippenweg durch die Innenstadt
Document Actions

Essen: Ökumenischer Krippenweg durch die Innenstadt

Auch in diesem Jahr verspricht die ökumenische Aktion Essen.Krippenland viele besinnliche Momente und spannende Eindrücke. Eröffnet wird die neue Schau mit einem Open-Air-Gottesdienst am Samstag (29. November) um 19 Uhr in der Krippenlandschaft auf dem Kardinal-Hengsbach-Platz.

Dank der Initiative eines ehrenamtlich tätigen Arbeitskreises und der finanziellen Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner können sich die Besucher der Essener Innenstadt während der Adventszeit an insgesamt 21 Standorten an künstlerisch und liebevoll gestalteten Nacherzählungen der Geburt Jesu erfreuen.

Standorte des Krippenweges sind Kirchen, das Rathaus, die Räume der Initiative "Alt-a" und die Volkshochschule sowie die Schaufenster mehrerer Banken und Geschäfte.

Herzstück der Präsentation ist erneut die Ausstellung in der Marktkirche: Neben Krippen aus Deutschland und den Niederlanden kommen die gezeigten Exponate vor allem aus dem diesjährigen Gastland der 65. Essener Lichtwochen, Belgien. "Dort hat das Nikolausfest eine fast ebenso große Bedeutung wie das Christfest", erklärt der Arbeitskreis. "Zudem schmücken die Belgier bereits in der Adventszeit ihre Wohnungen mit einem Tannenbaum."

Bei allen landestypischen Unterschieden sind Krippen in Belgien, den Niederlanden und Deutschland ein wichtiger Bestandteil des Weihnachtsfests. Und in allen drei Ländern bestehen viele Krippen überwiegend aus Gips, Keramik und Papier. Außer den 21 Standorten sind die illuminierten Dachgauben der Weihnachtsmarktstände zwischen Kennedyplatz und Rathaus-Galerie Teil der Aktion: In ihnen wird die biblische Weihnachtsgeschichte durch Meisterwerke der Kunstgeschichte sowie durch Bilder von geistig behinderten Bewohnern des Franz Sales Hauses wiedergegeben.

Erneut begleitet ein Preisrätsel die Krippenausstellung; die Fragebögen sind am EMG-Stand auf dem Weihnachtsmarkt und bei ausgewählten Krippen, unter anderem in der Marktkirche und in der Domschatzkammer, erhältlich.

Weitere Infos stehen im Internet unter www.essen-krippenland.de.

Quelle: Evangelischer Kirchenkreis Essen