You are here: Home Meine Stadt Evangelisch in Datteln, Haltern, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Waltrop
Document Actions

Evangelisch in Datteln, Haltern, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Waltrop

Zwischen Ruhrgebiet und Münsterland

Der Ev. Kirchenkreis Recklinghausen ist hinsichtlich seiner Mitgliederzahl der drittgrößte in der Evangelischen Kirche von Westfalen mit einer Fläche von  501,71 km²  und fast 120.000 evangelischen Gemeindegliedern. In seiner räumlichen Ausdehnung verbinden sich die nördlichen Ausläufer des Ruhrgebiets und die des Münsterlandes.

Am 10. Juni 1907 wurde der „Kirchenkreis Recklinghausen“ in Bottrop gegründet. 1961 entstanden daraus die beiden Kirchenkreise Gladbeck-Bottrop-Dorsten und Recklinghausen. Heute gehören zwölf selbständige Kirchengemeinden in den Städten Datteln, Haltern, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Waltrop zum Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen.

Eingangsportal der Christuskirche in Recklinghausen

Als „Kirche mit Zukunft“ möchte der Evangelische Kirchenkreis Recklinghausen in den Herausforderungen unserer Zeit die Botschaft Gottes mit bewährten und neuen Wegen zu den Menschen bringen. Dabei ist die Zusammenarbeit von Verkündigung, Seelsorge, Diakonie, gesellschaftliches Engagement und Bildungsarbeit ein besonderes Anliegen. Den Glaube an Jesus Christus als den Auferstandenen soll in alle menschlichen und gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit hineingetragen werden. Er ist der tragende Grund, der uns zur Verantwortung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ruft.

Der Evangelische Kirchenkreis Recklinghausen positionierte sich in zahlreichen kritischen Stellungnahmen zum Strukturwandel im Ruhrgebiet, um auf dessen sozialpolitische Folgen für die Menschen in der Region aufmerksam zu machen. Regelmäßig findet in der Pauluskirche in Marl Anfang des Jahres ein Solidaritätsgottesdienst für die Bergleute und ihre Familien statt, der inzwischen branchenübergreifend Vertrauensleute aus Betrieben des öffentlichen Nahverkehrs, aus der Chemie- und der Automobilindustrie u.a. mit einbezieht.
In den Medien gewann der Kirchenkreis mit verschieden Aktionen öffentliche Aufmerksamkeit, wie zum Beispiel mit der Aktion "Ankreuzen" oder einer bundesweit wirksamen Kampagne zur Agenda 2010 unter dem Titel "Arm sein ist geil".


Beispielkreuze der Aktion "Ankreuzen"





Ökumenische Fragestellungen bewegen den Kirchenkreis bereits seit 1973 mit seinem kreiskirchlichen Ausschuss für Ökumene, Mission und christliche Weltverantwortung. Einer der Startpunkte war damals die Südafrikaarbeit, konkret mit der Kampagne „Kauft keine Früchte der Apartheid. Heute stehen Partnerschaften mit weit entfernten Gemeinden im Mittelpunkt der ökumenischen Aktivitäten. Mit den Gemeinden in Tansania im Magharibi-District und in Tula (Russland) findet ein regelmäßiger Besucheraustausch statt.

Die Referate im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen nehmen an zahlreichen Schnittstellen zwischen Kirche und Gesellschaft ihre Verantwortung in vielfältiger Weise wahr.

Referate und Arbeitsbereiche:

Telefonseelsorge (ökumenisch)
•     Wiedereintrittsstellen in Marl und Recklinghausen

Institut für Kirchliche Zeitgeschichte, Kirchenkreismuseum

Eine besondere Einrichtung des Kirchenkreises ist das Kirchenkreismuseum und das Institut für Kirchliche Zeitgeschichte, das mit sich mit Tagungen und Publikationen zur Regionalgeschichte evangelischer Kirchenkreise präsentiert.

Im Bereich der Umweltverantwortung nimmt der Evangelische Kirchenkreis an dem landeskirchen Projekt "Grüner Hahn" teil. Er betreibt umfangreiche Anstrengungen zum Nachhaltigkeitsmanagement, die in erster Linie darauf zielen, die Umwelt durch einen verringerten Primärenergieverbrauch zu schonen.


Das Diakonische Werk im Kirchenkreis

Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Recklinghausen e.V. ist das Wohlfahrtsunternehmen des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen.
Die Dienstleistungen des Diakonischen Werkes werden in den Städten des Kreises Recklinghausen angeboten: Recklinghausen, Herten, Haltern, Marl, Oer-Erkenschwick, Datteln, Waltrop, Castrop-Rauxel, Dorsten.
Gegliedert in vier Geschäftsfelder

• Arbeit & Qualifizierung
• Gesundheit & Pflege
• Wohnen & Beratung
• Erziehung & Förderung

begleiten, unterstützen, beschäftigen, qualifizieren, pflegen, erziehen und beraten die Dienste der Diakonie täglich über 4000 junge Menschen und Familien, Menschen mit Behinderungen, alte Menschen, arbeitslose Menschen sowie Menschen in schwierigen Lebenssituationen.
Das Diakonische Werk im Kirchenkreis Recklinghausen e.V. ist Arbeitgeber für annähernd 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Weitere Links